Zeitarbeit

posted am: 20 Juli 2017

Hinter der Zeitarbeit verbergen sich etliche Bezeichnungen, wie Personaldienstleistung, Leiharbeit oder auch Arbeitnehmerüberlassung. Diese Beschäftigungsverhältnisse stellen eine Lösung für die Flexibilisierung auf dem Arbeitsmarkt dar. Für Unternehmen ist es somit leichter und einfacher an Fachkräfte zu gelangen, ohne im Vorfeld eine aufwändige Stellenausschreibung zu veranlassen.

Dieses arbeitsmarktpolitische Instrument soll vor allem die Flexibilität und Wettbewerbsfähigkeit stärken. Zudem ist es besonders für niedrig qualifizierte Arbeitnehmer eine große Möglichkeit sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Außerdem besteht für viele Beschäftigte die Chance dauerhaft bei einem Arbeitgeber unter zu kommen und dort dann eine tarifgebundene Arbeit und Bezahlung zu erhalten. Das Angebot an Zeitarbeitsfirmen ist in den letzten Jahren stark gewachsen, da immer mehr Firmen auf diese Arbeitskräfte zurückgreifen.

Diese moderne Arbeitsform stellt eine Art Dreiecksverhältnis zwischen der Entleihfirma, dem Zeitarbeiter und dem Unternehmen dar. Dazu wird ein passender Arbeitsvertrag geschlossen mit allen wichtigen Angaben zu den Arbeitszeiten, dem Urlausanspruch und der jeweiligen Bezahlung. Auch wenn zwischen dem Zeitarbeitsunternehmen und der Entleihungsfirma kein Vertrag besteht, gibt es ein Weisungsrecht.

Durch die globale Vernetzung von Unternehmen müssen viele Firmen schnell auf Veränderungen am Markt reagieren, um auf Dauer Konkurrenzfähig zu bleiben. Daher gewinnt die Zeitarbeit für sie immer weiter an Bedeutung, denn dadurch wird ein Handlungs- und Entscheidungspielraum geschaffen. Besonders wenn es um die Auslastung vom Personalbedarf geht und eine genaue Planung für die Zukunft erfolgen muss. Auch kurzfristige Engpässe und hoher Termindruck setzen Unternehmen immer mehr zu. Außerdem stellt neues Personal immer einen gewissen Kostenfaktor dar, welcher mit dieser Methode optimiert werden kann. Der Zeitarbeitnehmer erhält bei der Personalüberlassung einen Arbeitsvertrag auf Zeit, welcher je nach Unternehmen einen bestimmten Zeitraum betragen kann. Dabei besteht immer die Möglichkeit, fest vom Unternehmen übernommen zu werden.  Im Bereich der Personalüberlassung gibt es viele Möglichkeiten sich entsprechend beruflich einzugliedern und mit Tätigkeiten eine Qualifizierung zu bekommen.

Besonders Berufseinsteiger, wie auch Wiedereinstiger können von den Tätigkeitsfeldern besonders profitieren. Ein Einsatz bei Unternehmen kann zwischen wenigen Tagen, aber auch einigen Monaten verlaufen. Als Ansprechpartner bleibt die jeweilige Zeitarbeitsfirma immer an erster Stelle. Durch die Sammlung von Berufserfahrung, lassen sich die eigenen Fähigkeiten erweitern und eine berufliche Orientierungsphase kann genutzt werden. Zudem besteht die Möglichkeit auf Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote zurückzugreifen und den eigenen Horizont zu erweitern. Dadurch verbessern sich auf Dauer die Chancen am Markt, um später in der gewünschten Branche arbeiten zu können. Von diesem arbeitsmarktpolitischen Instrument profitieren nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Arbeitnehmer, so dass die Wirtschaft eine hohe Planungssicherheit besitzt, um auch in Zukunft weiter wachsen zu können.

Teilen

letzte Posts



Archiv